Drucken

2019: Endlich san d’Weiber furt

Lustspiel von Marianne Santl

Inhalt:Broschüre

Der Frauenbund plant einen zweitägigen Ausflug nach Hamburg und für die Zeit in der die Frauen weg sind, planen Bert, Karl und Lorenz einen feurigen Männerabend. Doch die Frauen werden misstrauisch und so beauftragt Renate ihren Sohn Simon, in ihrer Abwesenheit ein Auge auf seinen Vater Bert zu haben. Dieser freut sich jedoch, dass seine Mutter wegfährt, weil er dann endlich mit seiner Eva eine sturmfreie Bude hat.
Aber auch die Pfarrersköchin Resl, die im Dorf für Zucht und Ordnung sorgt, verspricht Renate, auf die Männer aufzupassen.
Als die Frauen weg sind, organisieren sich die Herren mit Hilfe von Simon per Internet ein Partygirl und bereiten alles für einen ordentlichen Männerabend vor.
Ob Tante Rita, der Herr Pfarrer oder Pfarrersköchin Resl den Männerabend noch in Gefahr bringen und die Frauen wirklich nichts vom Plan ihrer Männer erfahren, bleibt abzuwarten.

Besetzung:

Bert, Tischlermeister – Josef Riegler
Renate, seine Frau – Andrea Engler
Simon, deren Sohn – Gerald Windischhofer
Rita, Tante von Simon – Renate Weilig
Karl, Bäckermeister – Hubert Eberl
Lorenz, Taubenzüchter und Mesner – Johannes Peham
Irmi, seine Frau – Kerstin Tagwerker
Resl, Pfarrersköchin – Waltraud Huber
Pfarrer – Martin Riegler
Eva, Kellnerin – Victoria Engler

Regie:
Johannes Peham

1. Perger Tips3. Perger TipsBezirksrundschauKroneOÖ Nachrichten

Die besten Fotos gibts auf der Homepage von BGBTV zu sehen. Hier gehts zu den Fotos…